Horizont E-Mail

animalcare@horizont.com

Horizont Phone

+49 (0) 5631 565 100

Blitzschutz

Anzahl Artikel pro Seite

Zaunschalter

  • Zum Schalten von Strom, unabhängig vom Weidezaungerät
  • Zwei Ausgänge können geschaltet werden
  • Maße L*H: 6,0 cm x 12 cm

horizont Ein-/Ausschalter

  • Zum Ein- / Ausschalten des Stromes unabhängig vom Weidezaungerät
  • Zum An- / Abschalten einzelner Zaunabschnitte
  • Maße L*H: 12 cm x 6,5 cm
Anzahl Artikel pro Seite

Blitzschutz für Ihren Weidezaun

 

Themenübersicht

 

Wofür benötigt man einen Blitzschutz?

Ein gut geerdeter Weidezaun weist geringen Widerstand auf und ist aus diesem Grund anfällig für Blitzeinschläge. Ohne Blitzschutzeinrichtung würde ein Blitz durch das Leitermaterial über den Zaunanschluss in das Weidezaungerät einschlagen und infolge von Überspannung dieses und eventuell die dahinter liegende Hauselektronik zerstören.

Neben dem möglichen Sachschaden kann im Falle eines entstandenen Stromausfalls die Hütesicherheit Ihrer eingezäunten Tiere maßgeblich beeinträchtigt werden. Daher erweist sich auch aus versicherungstechnischen Gründen die Installation eines Blitzschutz an ihre Weidezaunanlage als erheblicher Vorteil.

Durch den Einsatz einer Blitzschutzdrossel wird ein Blitzeinschlag in das Weidezaungerät abgewehrt und in die Erde abgeleitet.

 

Funktionsweise eines Blitzschutzes

Der Blitzschutz wird zwischen Zaunanlage und Elektrozaungerät montiert und leitet die durch den Blitzeinschlag entstandene Überspannung direkt weiter in die Erde ab. Da die Spule einer Blitzschutzdrossel einen zu großen Widerstand für den Blitz darstellt und damit den Fluss blockiert, sucht sich dieser einen anderen Weg und fließt über die sogenannte Funkenstrecke zur Erde ab.

 

Wie montiert man einen Blitzschutz/ eine Blitzschutzdrossel?

Montage und Aufbautipps:
Die Blitzschutzdrossel sollte möglichst nahe der Erdung installiert werden. Unter Verwendung hochspannungsisolierter Zuleitungskabel wird der Blitzschutz mit dem Weidezaungerät und dem Leitermaterial verbunden. Über ein Erdkabel wird der Blitzschutz außerdem an die Erdung/ den Erdpfahl angeschlossen. Zu beachten ist, dass der Blitzschutz und das Elektrozaungerät an ein und dasselbe Erdungssystem angeschlossen werden.

 

Gesetzliche Reglungen

Vorschrift laut VDE:
Elektrozaungeräte zur Versorgung von Elektrozaunanlagen auf der Weide dürfen nicht in feuergefährdeten Räumen wie Scheunen, Tennen und Stallungen untergebracht werden. Zur Verhütung von Blitzschäden muss vor der Einführung der Zaunzuleitung in das Gebäude in diese Zuleitung eine Blitzschutzeinrichtung eingebaut werden.

Bei der Erdung des Weidezaungerätes ist zudem ein Mindestabstand von 10 m zu anderen Erdungssystemen (z.B. Hauserdung) einzuhalten, um ein Überschlagen der Spannung, im Falle eines Blitzeinschlags, zu vermeiden. Der Abstand der Erdung vom Weidezaungerät und des Blitzschutzes sollte ebenfalls 10 m betragen.

 

Weitere Praxistipps

  • Bei Bedarf können Sie einen Zaunschalter zwischen den Blitzschutz und den Zaun montieren:
    Dieser ermöglicht nicht nur die Stromzufuhr zu unterschiedlichen Weiden getrennt zu schalten, sondern kann präventiv gegen Blitzeinschläge eingesetzt werden. Bei Aufziehen eines Gewitters können Sie mithilfe des Zaunschalters schon im Vorfeld Ihr Weidezaungerät incl. Blitzschutzdrossel vom Weidezaun isolieren. Der vorgeschaltete Zaunschalter leitet demnach den Blitz in die Erde ab, ohne dass dieser den Blitzschutz oder das Weidezaungerät erreicht.
     
  •  Achtung: Weidezaungeräte mit zwei Zaunausgängen benötigen auch zwei Blitzschutzvorrichtungen

 

Empfohlenes Zubehör

  • Zaunschalter
  • Erd- und Zuleitungskabel