Horizont E-Mail

animalcare@horizont.com

Horizont Phone

+49 (0) 5631 565 100

Weidezaunpfähle

Filtern und Sortieren

Filter

 
Filtern und Sortieren
Anzahl Artikel pro Seite

horizont Weidezaunpfahl turbomax® | 169 cm hoch | 10 Stück

  • 13 Ösen, universell geeignet für Weidezaunbänder, Weidezaunseile und Weidezaunlitzen
  • Verstärkter Trittsteg mit Riffelung
  • Verwindungsfreies Profil für einen sicheren Stand

horizont Kunststoffpfahl turbomax® smart post I 78 cm I weiß I 10 Stück

  • Aus hochwertigem Polypropylen mit verbesserter Stabilität und Trittfestigkeit
  • 6 verschieden gestaltete, extrem stabile Ösen für Bänder und Litzen
  • Querrippen im Pfahl für mehr Stabilität
  • Zusätzlich verstärkter und abgerundeter Trittsteg mit Riffelung - für einen stabilen Tritt

horizont Kunststoffpfahl turbomax® smart post I 78 cm I grün I 10 Stück

  • Aus hochwertigem Polypropylen mit verbesserter Stabilität und Trittfestigkeit
  • 6 verschieden gestaltete, extrem stabile Ösen für Bänder und Litzen
  • Querrippen im Pfahl für mehr Stabilität
  • Zusätzlich verstärkter und abgerundeter Trittsteg mit Riffelung - für einen stabilen Tritt

horizont Kunststoffpfahl turbomax® smart post I 78 cm I 5 Stück

  • Aus hochwertigem Polypropylen mit verbesserter Stabilität und Trittfestigkeit
  • 6 verschieden gestaltete, extrem stabile Ösen für Bänder und Litzen
  • Querrippen im Pfahl für mehr Stabilität
  • Zusätzlich verstärkter und abgerundeter Trittsteg mit Riffelung - für einen stabilen Tritt

horizont Steigbügelpfahl | 115 cm | weiß | 20 Stück

  • 15 cm langer und 8 mm starker Bodennagel für sicheren Stand
  • Sicherer Stand durch eingespritzten verzinkten Stahlnagel
  • Stabiler Steigbügeltritt verhindert "abrutschen"
  • Aus glasfaserverstärktem Polypropylen
Anzahl Artikel pro Seite

Wissenswertes über Weidezaunpfähle 

Themenübersicht

 

Mobil- und Festzaun-Pfähle 

Grundsätzlich unterscheidet man bei einem Weidezaun mobile Zäune und Festzäune. Beide Zaunvarianten bedürfen unterschiedlicher Anforderungen an Weidezaunpfähle, die das Grundgerüst eines jeden Zaunsystems bilden. 

Die Pfähle eines festen Weidezauns müssen besonders beständig und langlebig sein. Nach einmaliger etwas aufwendiger Installation folgt im Nachgang kaum Arbeitsaufwand. 

Mobile Zäune haben den Vorteil der flexiblen Handhabung. Sie können ohne großen Zeitaufwand versetzt werden und somit können alle möglichen Flächen kurzfristig als Weidefläche genutzt werden. Dazu entsprechende Eigenschaften sollten die verwendeten Weidezaunpfähle haben: schnelles und einfaches Umstecken und dennoch robust für ein sicheres und stabiles Zaunsystem. 

 

Einsatzzweck der Weidezaunpfähle: Eck- und Streckenpfähle 

Weidezaunpfähle werden in ihrer Anwendung in Eckpfosten und Streckenpfosten, auch Zwischenpfosten genannt, unterschieden. 

  • Eckpfähle/Eckpfosten 

Bei maßgeblichem Richtungswechsel, Ecken, Zaunanfängen und -enden, sowie Toren finden Eckpfähle ihre Verwendung. Diese Pfähle unterliegen besonders hohen Anforderungen, denn hier werden die Leitermaterialien zusammengeführt und die aus dem gespannten Leitermaterial resultierenden Zugkräfte müssen entsprechend aufgenommen werden. Eckpfähle sind demnach maßgebliche Faktoren für die Stabilität des gesamten Zaunsystems und müssen optimalen Halt sichern. 

 

  • Streckenpfähle/ Zwischenpfosten 

Streckenpfähle werden zwischen den Eckpfählen positioniert und führen das gespannte Leitermaterial über Isolatoren am Zaun entlang. Achten Sie darauf passende Isolatoren an Ihre Weidezaunpfähle zu montieren, um Kontakt zwischen Pfahl und Leitermaterial zu vermeiden und daraus resultierenden Spannungsabfällen am Weidezaun entgegenzuwirken. Einige Pfahlvarianten haben bereits Isolatoren integriert.  

 

Welcher Weidezaunpfahl ist der passende?  

Weidezaunpfähle unterschiedlicher Materialien und ihre Eigenschaften:

Weidezaunpfähle aus Holz 

  • gelten als umweltfreundliche Klassiker unter den Weidezaunpfählen 

  • sind äußerst bruchfest und durch Kesseldruckimprägnierung besonders witterungsbeständig 

  • fügen sich sehr gut in die Landschaft ein 

Diese Pfahl-Variante findet vor allen Dingen Verwendung bei Festzäunen, da mit Ihnen besondere Stabilität einhergeht. Aber auch bei mobilen Zaunanlagen nutzen viele Anwender Pfähle aus Holz als Eckpfosten, um den hohen Zugkräften der Zaunanlage standhalten zu können. 

 

Recyclingpfähle 

Weidezaunpfähle aus recyceltem Kunststoff überzeugen ebenfalls mit hoher Stabilität und Bruchfestigkeit. 

Die Bearbeitung (schrauben, bohren, sägen oder nageln) mit üblichem Werkzeug gestaltet sich, ähnlich zum Holzpfahl, sehr einfach. Der Pfahl splittert zudem nicht, sodass bei der Bearbeitung minimale Verletzungsgefahr herrscht. 

Dieser Weidezaunpfahl wird aus Altkunststoffen hergestellt und ist damit auch erneut recyclebar. Er garantiert dabei unbegrenzte Haltbarkeit und bietet individuelle Anpassung der Löcher für Isolatoren. 

Dank des verrottungsfesten Materials stellt tiefe Verankerung im Boden für maßgebende Stabilität der Zaunanlage keinerlei Probleme dar. 

Ähnlich zu Weidezaunpfählen aus Holz werden Recyclingpfähle meistens für Festzäune und/oder als Eckpfosten für mobile Zäune verwendet, um den benötigten Halt der Zaunanlage zu gewährleisten.  

 

T-Pfosten 

Die 1,5 m hohen Weidezaunpfähle sind aus Recyclingstahl gefertigt und zeichnen sich durch ihre hohe Stabilität und Langlebigkeit aus. 

Bei T-Pfosten handelt es sich um Allrounder Weidezaunpfähle. Sie lassen sich flexibel einsetzen als Eck-, Strecken-, Tor-, Anfangs- und Endpfähle. 

Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich sowohl über feste Zaunanlagen als auch über mobile Einzäunungen, denn die Eigenschaften dieser Weidezaunpfähle lassen sich zwischen den beiden Extremen, Holzpfahl und Kunststoffpfahl, einordnen.  

Zum Bau gibt es spezielle Rammen und Zieher, die Ihnen die Arbeit mit den T-Pfosten erleichtern.  

 

Stahlpfähle

In unserem Shop-Sortiment finden Sie Weidezaunpfähle aus Stahl in zwei Ausführungen: Winkelstahlpfähle und Federstahlpfähle.

Beide Pfahl-Varianten finden sowohl bei festen als auch mobilen Zaunsystemen Verwendung.

Hochwertiger Federstahl, gekennzeichnet durch hohe Stabilität, verhindert ein Verformen der Weidezaunpfähle und gewährleistet sicheren Halt. Ihren Einsatz finden diese Federstahlpfähle in der ganzjährigen Einzäunung von Rindern und Schafen. Ein Kopfisolator ist bei dieser Pfahlvariante bereits integriert. Weitere Isolatoren können problemlos in beliebiger Höhe montiert werden.

Winkelstahlpfähle sind äußerst stabile und haltbare Weidezaunpfähle. Sie lassen sich leicht im Boden verankern und durch das Winkelprofil weisen sie obendrein hohe Standfestigkeit und sichere Verankerung im Boden auf, weshalb sich dieses Modell des Weidezaunpfahls auch hervorragend als Eckpfosten bei mobilen Weidezäunen eignet. Auch bei Festzaunanlagen liefern Winkelstahlpfähle aufgrund ihrer robusten und stabilen Ausführung ausreichend Stabilität für eine sichere Zaunanlage.

 

Kunststoffpfähle

Kunststoffpfähle erfreuen sich hoher Beliebtheit bei mobilen Zaunanlagen in Form von Streckenpfählen. Die horizont Weidezaunpfähle aus Kunststoff sind besonders einfach in der Handhabung und dennoch verhältnismäßig stabil und langlebig.  Sie werden aus hochwertigem Kunststoff gefertigt, sind UV-stabilisiert, bruchfest und witterungsbeständig.

Ein weiterer Vorteil dieser Weidepfähle ist die schnelle und einfache zu Montage, was sie für den mobilen Einsatz optimal eignet.

Unser Sortiment bietet eine breite Auswahl an verschiedenen Kunststoffpfählen, unterschieden in Höhe, Farbe und Ausstattungsmerkmalen und finden bei richtiger Auswahl damit Einsatz für alle möglichen Tierarten.

 

Fiberglaspfähle

Fiberglaspfähle stellen die Profi-Variante der mobilen Weidezaunpfähle dar. Wie die Kunststoffpfähle auch, besitzen Weidezaunpfähle aus Fiberglas auch eine Metallspitze, die in den Boden eingetreten wird und damit schnellen und einfachen Aufbau mit sich bringt. Auch leichtes und flexibles Umstecken der Pfähle ist jederzeit möglich und macht sie damit für den mobilen Einsatz besonders attraktiv.

Im Vergleich zum herkömmlichen Kunststoffpfahl zeichnen sich Weidezaunpfähle aus Fiberglas durch auffallend leichtes Gewicht und besondere Stabilität und Strapazierfähigkeit aus. Sie sind besonders handlich im Gelände und lassen sich gut transportieren.

 

Welche Abstände sollten die Pfähle haben?

Damit das Leitermaterial zwischen den Weidezaunpfählen optimal befestigt ist, haben sich folgende Abstände bewährt:

  • Litze und Drähte: 6 m bis 8 m (je nach Eigengewicht)
  • Bänder: 3 m (bei Breitband 40 mm), 5 m (bei Breitband 20 mm), 6 m bis 8 m (bei Breitband 10 mm)
  • Elektroseil: 4 m (bei Durchmesser 6-8 mm), 6 m (bei Durchmesser 5-6 mm)

Beachten Sie bitte Ihre Gegebenheiten vor Ort! Ist das Gelände sehr uneben, sind mehrere Weidezaunpfähle erforderlich, um das Leitermaterial parallel zum Boden zu führen.

 

Wie tief müssen Weidezaunpfähle in den Boden eingeschlagen werden?

Die Weidezaunpfähle bilden das Grundgerüst eines stabilen Weidezauns. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese tief genug in der Erde zu verankern, um ausreichend Stabilität zu gewährleisten. Zu empfehlen ist, den Weidezaunpfahl mindestens bis zu einem Viertel seiner Gesamtlänge einzuschlagen. Da Eckpfosten unter einer besonders hohen Belastung im Zaunsystem stehen, sollten diese zu 1/3 der Gesamtlänge im Bodenreich verankert werden.

Kunststoffpfähle, Fiberglaspfähle oder andere Weidezaunpfähle, die über eine Bodenspitze/Bodennagel verfügen sind aus dieser Empfehlung ausgenommen und müssen entsprechend der Länge des Bodennagels in die Erde eingetreten/eingeführt werden.