Horizont E-Mail

animalcare@horizont.com

Horizont Phone

+49 (0) 5631 565 100

Elektronetze

Das Elektronetz ist eine schnell aufzustellende und flexible Alternative zum klassischen Weidezaun. Es bietet Schafen und Ziegen auf der Weide sowie Geflügel oder Haustieren im Garten Hütesicherheit und ist dabei leicht in der Handhabung. Auch für den Herdenschutz von Schafen gegen Wolfsangriffe stellen Elektronetze eine effektive Lösung dar.

Entdecken Sie unser großes Sortiment an elektrifizierten Netzen in den Höhen von 50 cm bis 145 cm für Ihren individuellen Anforderungsbereich.

Filtern und Sortieren

Filter

 
Filtern und Sortieren
Anzahl Artikel pro Seite

horizont Wolfsabwehrnetz | 145 cm hoch | 50 m lang | Doppelspitze | elektrifizierbar

  • Optimale Hütesicherheit durch hohe Leitfähigkeit
  • Hochwertige Pfähle mit Doppelspitzen für hohe Standfestigkeit
  • Extra hohes Spezialnetz zur Wolfsabwehr mit 145 cm Höhe
  • Lieferumfang umfasst ein gratis Reparaturset

horizont Schafnetz horinetz high energy | 90 cm hoch | 50 m lang | Doppelspitze | elektrifizierbar

  • Wenig Ableitung auch bei hohem Bewuchs durch nicht stromführende unterste Litzen
  • Eines der leitfähigsten Netze auf dem Markt
  • Gut Leitfähigkeit, äußerst langlebig
  • Hohe Belastbarkeit möglich

horizont Schafnetz horinetz high energy | 90 cm hoch | 50 m lang | Einzelspitze | elektrifizierbar

  • Wenig Ableitung auch bei hohem Bewuchs durch nicht stromführende unterste Litzen
  • Eines der leitfähigsten Netze auf dem Markt
  • Gut Leitfähigkeit, äußerst langlebig
  • Hohe Belastbarkeit möglich

horizont Schafnetz horinetz high energy | 105 cm hoch | 50 m lang | Doppelspitze | elektrifizierbar

  • Wenig Ableitung auch bei hohem Bewuchs durch nicht stromführende unterste Litzen
  • Eines der leitfähigsten Netze auf dem Markt
  • Gut Leitfähigkeit, äußerst langlebig
  • Hohe Belastbarkeit möglich

horizont Schafnetz easy | 90 cm hoch | 50 m lang | Doppelspitze | elektrifizierbar

  • Perfekt für die Schafhaltung geeignet
  • Sicherer Stand
  • In der Dämmerung gut erkennbar
  • Hochwertig und stabil
Anzahl Artikel pro Seite

Elektronetze – Bewährte horizont-Qualität für eine sichere Einzäunung

Themenübersicht: 

 

Einsatzzweck von Elektronetzen  

Als Tierhalter haben Sie die Möglichkeit Ihre Tiere mit einem Weidezaun oder einem Elektronetz ein- oder auszugrenzen. Tiere, die ein dichtes Fell oder Gefieder haben, wie Geflügel, Schafe und Ziegen, werden idealerweise mit einem Elektronetz gehütet. Kleintiere, wie Katzen, Hunde oder Kaninchen eignen sich aufgrund ihrer Körpergröße ebenfalls für das Hüten mit Netzen. Auch für die Abwehr von Wild oder Wölfen bietet das horizont-Sortiment optimale Elektronetz- aber auch Litzenzaun-Lösungen an.  

Die sinngemäße Einteilung der verschieden Netzarten erfolgt anhand der verschieden Tierarten nach Schaf-/ Ziegen-, Geflügel- und Kleintiernetzen (Kaninchen, Katzen), sowie Wolfsabwehrnetzen. 

 

Bestandteile und Eigenschaften von Netzen 

Ein Elektronetz besteht aus horizontalen und vertikalen Litzen. Diese Litzen werden aus monofilen Kunststofffäden und die stromführenden Litzen zusätzlich aus Drähten hergestellt. Ein Qualitätsmerkmal stellt hier die Anzahl und die Dicke der Drähte dar. Im Falle der Kunststoffmonofile spielt auch die Beständigkeit gegenüber Sonnenlicht und die mechanische Festigkeit eine besondere Rolle.  

 

Qualitätsmerkmale der horizont Elektronetze  

horizont Kunststoffmonofile werden aus hochwertigem Polyethylen (kurz PE) mit einem Zusatz zur UV-Stabilisierung hergestellt. Unter Verwendung spezieller Verstärkungen der vertikalen Litzen, den Kunststoffstreben, kann die Standfestigkeit der Elektronetze (für spezifische Anwendungen unter erhöhten Wetterbedingungen, wie Wind- und Schneelast, sowie im unebenen Gelände) weiter erhöht werden. Darüber hinaus gibt es zur optimalen senkrechten Fixierung der Netze verschiedene Pfähle in unterschiedlichen Höhen und Dicken. Je nach Anwendungszweck gibt es unterschiedliche Ausführungen von Netzen, die sich im Litzenabstand und der Anzahl sowie der Anordnung der stromführenden Litzen unterscheiden. 

 

Leitfähigkeit als ausschlaggebende Größe 

Die Erreichung der notwendigen Hüteimpulsenegie kann durch eine hohe elektrische Leitfähigkeit (der Litzen bzw. Drähte) unterstützt werden. Angaben zur Leitfähigkeit finden Sie jeweils bei den horizont Netztypen durch z. B. das Symbol A++, welches für die höchste Leitfähigkeit steht. 

 

Rahmenbedingungen für den Auf- und Abbau von Elektronetzen 

Unsere horizont Elektronetze weisen, wie die meisten Standardnetze heute auch, eine Höhe von 90 bis 120 cm auf. Laut den Vorgaben der verschiedenen Bundesländer und diversen Landesschafzuchtverbänden sind diese Netze ausreichend, um die Hütesicherheit zu gewährleisten. Ebenso wichtig wie die Höhe des Elektronetzes ist, dass der Abstand zwischen dem Boden und der untersten stromführenden Litze nie mehr als 20 cm betragen sollte, da so ein Untergraben oder Durchschlüpfen von Hunden und Wölfen verhindert wird. Das gilt auch bei unebenen Untergrundverhältnissen. 

Da die Stromleiter bereits im Netz integriert sind und auch die Weidezaunpfähle bereits mit dem Elektronetz verbunden sind, gestaltet sich der Aufbau äußerst simple: Aufrollen und Aufstellen! 

Detaillierte Videos zum Aufbau mit hilfreichen Tipps und Tricks finden Sie in unserem Schafszaun Ratgeber. 

Werden Netze aktuell nicht genutzt, ist zu empfehlen, sie abzubauen. Nur im abgebauten Zustand und bei ordnungsgemäßer Lagerung ist sicherzustellen, dass die Elektronetze auch in der kommenden Saison schnell und zuverlässig einzusetzen sind. 

Tipp zur Lagerung der Netze: Elektronetze lassen sich am besten gefaltet und nicht gerollt lagern. Hierfür werden die Pfähle aneinandergelegt und das Netz dazwischen der Länge nach ausgebreitet. Erst wenn alle Netzelemente und Stäbe sauber übereinander liegen, kann das Netz durch mehrfaches Falten im Volumen verkleinert werden. Am besten lagert man es flach ohne jeglichen Druck von oben. 

 

Wahl der richtigen Pfähle: Doppel- und Einzelspitze 

Die Untergrundverhältnisse sollten auch ausschlaggebend sein, wenn es darum geht, das richtige Elektronetz für den jeweiligen Einsatz zu finden. Eine Einzelspitze eignet sich zum Beispiel hervorragend für den Einsatz bei steinigem Erdreich, bei allen anderen Böden ist der Doppelspitze aufgrund der höheren Stabilität der Vorzug zu geben. 

Die Pfähle von horizont sind besonders stabil. Das Pfahlmaterial ist speziell für mehrmalige Zugbelastungen, welche beim Herausziehen von Netzpfählen auftreten, optimiert. Die hohe Festigkeit und angepasste Elastizität sowie die besondere Verbindungstechnik des Pfahls mit den Erdnägeln sorgen im Vergleich zu herkömmlichen Pfählen im mobilen Einsatz für eine besonders lange Haltbarkeit. 

 

Wahl des richtigen Weidezaungerätes 

horizont bietet spezielle Weidezaungeräte für das Hüten von Tieren mit einem isolierendem Woll-, Haar- oder Federkleid an. Da die Elektronetze in der Praxis häufig deutlich im Bewuchs aufgestellt werden, sind die horizont Weidezaungeräte für genau solche Bedingungen ausgelegt: 

  • Die hotshock Serie eignet sich für Schafe, Ziegen, Geflügel und zur Wild- sowie Wolfsabwehr
  • Die farmer Serie ist ideal für Kleintiere einsetzbar

 

Warum funktioniert mein Elektronetz nicht? 

Mögliche Fehlerquellen im Überblick: 

  • Die Bewuchssituation 

Der Bewuchs am Einsatzort spielt bei der Auswahl des passenden Elektronetzes ebenfalls eine große Rolle. So kann durch einen erhöhten Bodenabstand der unteren stromführenden Litze oder einer bestimmten Anzahl und Anordnung der stromführenden vertikalen Litzen eine für die Hüteleistung ungenutzte Energieableitung in den Boden erheblich reduziert werden. Die impulsartige Energie des Weidezaungerätes steht somit optimal in der notwendigen Intensität für die Hütesicherheit bei einer Berührung des Tieres mit dem Elektronetz zur Verfügung. Wenn eine der untersten Litzen im Bewuchs steht, kann sich dies – aufgrund von Ableitungen – negativ auf die Hüteleistung auswirken. 

 

  • Erdung/Erdleiter 

Beim Einsatz von Netzen auf besonders trockenen Böden ist es sinnvoll ein Netz mit Erdleitern zu verwenden, da in diesem Anwendungsfall bei Netzberührung durch das Tier, der trockene Boden den notwendigen Transport der elektrischen Impulsenergie zurück an den Erdanschluss des Weidezaungerätes verhindert. Der Erdleiter des entsprechenden Elektronetzes sichert auch bei Trockenheit eine gute Erdung.